Musikinstrumentenbauer Broschüren
Suche
Schnellsuche
DAKAPO Logo

 

Im DAKAPO Pressebüro erscheint die Reihe „Musikinstrumentenbauer in Mitteleuropa“.

Broschüren

Die Publikationen werden herausgegeben und sind zu beziehen über:

DAKAPO Pressebüro
Gubener Straße 47
10243 Berlin
info(at)dakapo-pressebuero.de
www.dakapo-pressebuero.de
und über den Buchhandel (siehe ISBN-Nummer).

Schutzgebühr: 5,- € (zzgl. Versandkosten)




Musikinstrumentenbauer in Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein

Musikinstrumentenbauer-Magazin Hamburg, Bremen, Niedersachsen

Nach zwei erfolgreichen Publikationen in der Reihe „Musikinstrumentenbauer in Deutschland“ liegt nunmehr die Broschüre „Musikinstrumentenbauer in Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein“ vor:
Über 100 Instrumentenbauer präsentieren ihre Ateliers und Instrumente. Die großen Traditionen der vergangenen Jahrhunderte in den Bereichen Streich-, Zupf- und Tasteninstrumente sowie Orgelbau sind noch heute spürbar.
Das spiegelt sich auch in dieser Publikation wider – einerseits mit den sehr zahlreich vertretenen Künstlern aus diesen Bereichen, andererseits in der bemerkenswerten Traditionspflege und in zeitgenössischen Weiter- und Neuentwicklungen, die auch international hohe Anerkennung und Wertschätzung erfahren. Redaktionelle Beiträge zu verschiedenen Instrumentengruppen vertiefen das Verständnis für die Künstler und ihre Arbeit. Wir sind froh, dass wir für diese Beiträge renommierte Autorinnen und Autoren gewinnen konnten und bedanken uns für die Mitarbeit unter anderen bei Professor Christian Ahrens, Dr. Erika Eschebach, Olaf Kirsch, Winfried Elsner, Dr. Dorothea Schröder, Helmut Kruse und Dr. Oliver Rosteck.

Derzeit bereiten wir die 4. Publikation in dieser Reihe vor und werden darin die Instrumentenbauer aus den Ländern Hessen, Nordrheinwestfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland vorstellen. Wenn Sie Ideen und Vorschläge für diese und die 5. Broschüre (Bayern und Baden-Württemberg) haben – wir nehmen Ihre Anregungen gern entgegen.

Ihr DAKAPO Pressebüro


Musikinstrumentenbauer in Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein
(erschienen 2007)

ISBN-Nr. 978-340311-02-3

Anfrage
PDF zur Ansicht

--

GRUSSWORT

Die Idee, in einer großen, regionalen Ausgabe von DAKAPO Instrumentenbauern die Möglichkeit zu geben, sich vorzustellen, ist so nützlich wie schön: Sie ist nützlich, weil das Heft allen potentiellen Interessenten hilft, den richtigen, IHREN Instrumentenbauer zu finden, und sie ist schön, weil das Heft dokumentiert, dass es noch immer viele „Verrückte“ gibt, die Ihr Leben und ihre Schaffenskraft der Herstellung von Instrumenten widmen, mit denen Luft derart in Schwingungen versetzt wird, dass wir es Musik nennen; Instrumente, die – wenn man sie in Könners Hand gibt – dazu dienen, eine Idee kosmischen Ursprungs irdisch erfahrbar zu machen, um sie derart veredelt in den Kosmos wieder zu entlassen. Zauberinstrumente also, deren Hersteller über großes und – so wird es oft behauptet – geheimes Wissen verfügen müssen. Die Hamburger Symphoniker haben mit einem verantwortlichen, geistreichen, begeisterten und integren Instrumentenbauer – das sind natürlich alle, die in diesem Heft annoncieren – beste Erfahrung gemacht, als sie fast ihren gesamten Streicherapparat mit revolutionären Titanium-Applikationen versehen liessen, die die Reinheit des Klanges und das Ansprechverhalten der Instrumente sogar noch verbessern konnten. Der Idealismus eines Mannes lässt die Hamburger Symphoniker als weltweit erstes Orchester eine wirklich bahnbrechende Erfindung in der immerwährenden Weiterentwicklung dieser Zauberinstrumente für Musik für sich nutzen. Das Ergebnis ist ein berückend schön klingender Beweis für die Zauberkraft des Musikinstrumentenbauers und lebendiges Beispiel dafür, was Wissen, Phantasie, Begeisterung und Integrität bewirken können. Die Hamburger Symphoniker und ich freuen sich, an dieser Stelle allen entdeckungslustigen Musikbegeisterten viel Glück wünschen zu dürfen bei der Suche nach dem einen, nach IHREM Instrumentenbauer.

Daniel Kühnel
Intendant der Hamburger Symphoniker